Samstag, 30. April 2016

In heaven No. 215 - April Snow 2.0

Zumindest tagsüber soll der Frühling ab Montag auch in unserer Region mit fast 20°C endlich ankommen. Nichtsdestotrotz fallen die Temperaturen nachts immer noch unter den Gefrierpunkt und bisweilen gibt es tagsüber auch noch kurzfristigen Blitzneuschnee. Irgendwie skurril ist es schon, wenn der Schnee in dicken, plüschigen Flocken auf die frisch belaubte Kastanie vor meinem Küchenfenster fällt und ich beim Blick nach oben in dichtes Schneetreiben schaue, während ich unten schon Flipflops trage. Die Welt ist wohl nicht nur auf die eine Art verrückt geworden. Oder es ist einfach April.


Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 
Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken. 
Himmel, sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, April, Aprilwetter, April snow, Prince, Legenden leben ewig, Aometimes it snows in April

Freitag, 29. April 2016

Apriltisch . Das zarte Geburtstagslila

Wie warm ein Frühling war, wurde in unserer Familie immer daran bemessen, ob der Flieder am Geburtstag meiner Mama schon blühte oder nicht. Das war bereits in ihrer Kindheit so gewesen und so haben wir es beibehalten, darauf hingefiebert, ob er wohl rechtzeitig blühen würde für einen Geburtstagsstrauß in Lila und Weiß. Dieses Jahr war der Frühling kalt und trotzdem blühte der zarte Flieder im Hof schon weit vor ihrem Geburtstag... nur unsere Mama war nicht mehr da. Also wanderte ein Zweig davon am vierundzwanzigsten April auf unseren Tisch. Stellvertretend.








Ich werde für alle Zeiten ab Mitte April nach den ersten Fliederblüten Ausschau halten.


Monatstische 2016

Februar   °   März   °   April


Meine anderen Monatstische findet ihr alle  > hier.


verlinkt mit: 


Monatstisch April, Flieder, zartlila Flieder, Frühlingsblüher, 12tel Blick, Tischdeko Frühling, Blumen im April, Lila, Natürlich Wohnen

Dienstag, 26. April 2016

Ich bin dann mal im Urwald.

Was macht man, wenn sich der Frühling plötzlich umentscheidet und Ende April statt der geplanten Flipflops wieder Schneestiefel und Mütze angesagt sind? Flüchten. Man ergreift die Flucht an einen Ort, an dem es warm ist und grün, feucht und exotisch. Ein Ort, an den tropische Vögel singen und Wasser plätschert. Was sagt ihr? Dazu müsste man erst mal Urlaub haben und ein dickes Portemonnaie? Quatsch, diese kleine Flucht kann man fast umsonst haben, zumindest wenn man in Mittelfranken wohnt. Dann setzt man sich einfach ins Auto, in die S-Bahn oder den Zug und fährt zum Erlanger Hauptbahnhof. Quer durch die Fußgängerzone und über den Schloßplatz in den Schloßgarten hinein und an der Orangerie vorbei, muß man nur noch durch das Tor des Botanischen Gartens treten und sich zum Eingang der Gewächshäuser begeben. Voila, schon gelandet - willkommen in den Tropen.









Feuchte Nebelschwaden wabern durch üppig grünen Dschungel, es tropft von den Wänden und aus dem Blätterdach über mir auf das üppig grüne Moos. Ich gehe auf verwunschenen Pfaden durchs Dickicht, setze mich auf eine feuchte Bank und lausche in das Grün um mich herum. Es ist völlig still bis auf das Tropfen des Wassers und den Gesang der Vögel, die Stadt hat an diesem Ort keinen Zutritt. Unwirklich und berührend ist so viel Ruhe mitten in einem brodelnden Stadtzentrum, mitten in den momentanen Zeiten. Ganz schnell stellt sich auch bei mir innere Ruhe ein. Ich fühle mich zuhause inmitten des Urwalds. Ein friedlicher Ort. 








Der Botanische Garten Erlangen ist eine Einrichtung des Fachbereichs Biologie der Friedrich-Alexander-Universität und befindet sich der Nordseite des Schloßgartens. In den winterlichen Außenbereich hatte ich euch schon vor einiger Zeit mitgenommen. Jetzt im Frühling steht dort alles in schönster Blüte und ist allein schon einen Besuch wert. Natürlich sind im Botanischern Garten aber nicht nur Pflanzen der Tropen zu bewundern, wenn diese Gewächshäuser auch meine liebsten sind. Deshalb nehme ich euch demnächst auch noch in einen anderen Bereich mit...




_________________________________


Botanischer Garten Erlangen
 Loschgestraße 1-3 
(2. Eingang auch durch den Schloßgarten)
91054 Erlangen

Öffnungszeiten:

Freiland täglich September - Mai 8.00 - 16.00 Uhr / Juni - August 8.00 - 17.30 Uhr
Gewächshäuser  Dienstag - Sonntag und Feiertage  9.30 - 15.30 Uhr
Aromagarten täglich April - November 8.00 - 18.00 Uhr

Der Eintritt ist kostenfrei.
Hunde können an der kurzen Leine ins Freigelände mitgenommen werden, in die Gewächshäuser nicht.

_________________________________

Bis zum 28. August findet im Eingangsbereich der Gewächshäuser eine Fotoausstellung zum Thema "Kleine Strukturen - große Wirkung" statt, die faszinierende Großaufnahmen des pflanzlichen Mikrokosmos zeigt. Ein weiterer Grund, dem Botanischen Garten in Erlangen einen Besuch abzustatten.

Die Beitrag ist übrigens nicht gesonsert, sondern eine Herzensangelegenheit.
Weitere Ausflugsziele in meiner Heimat findet ihr  > hier.
Botanischer Garten Erlangen, Schloßgarten Erlangen, Ausflugsziele Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen, Ausflugstips Franken, Ziele in Bayern, Sehenswürdigkeiten Erlangen, die Tropen zuhause

Samstag, 23. April 2016

In heaven No. 214 - April Snow

Sometimes it snows in April.
Sometimes I feel so bad, so bad.
Sometimes I wish life was never ending
And all good things, they say, never last....*

Nina, Michael, Lou, David, Prince. Die Musikhelden meiner Jugend sind jetzt alle gegangen.

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 

Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken. 
Himmel, sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, April, Aprilwetter, April snow, Prince, Legenden leben ewig, Aometimes it snows in April

Mittwoch, 20. April 2016

Äther.

In einem meiner Lieblingsbücher "Gottes Werk und Teufels Beitrag" von John Irving hat sich Dr. Wells den ungewollten Kindern verschrieben - auf die eine und andere Weise. Er fängt die mit Liebe auf, die keiner haben wollte und trägt sie ins Leben, aber er verhindert auch, dass noch mehr ungeliebte Kinder in dieses Leben geboren werden oder Frauen an verpfuschten Schwangerschaftsabbrüchen in dreckigen Hinterzimmern sterben müssen, weil Abtreibung zu dieser Zeit in Amerika illegal ist. Um diesen schwer zu überwindenden Zwiespalt zwischen Leben retten und Leben beenden dreht sich das Buch. Es ringt um Verständnis für beide Seiten und zeigt, wie seine Hauptfiguren, allen voran Homer, daran zweifeln und verzweifeln, straucheln, fallen und wieder aufstehen. Dr. Wells, der zweite Hauptprotagonist des Buches, beamt sich regelmäßig mittels Äther in eine andere Welt, weil er dieses Dilemma und diese Welt manchmal nicht mehr aushalten kann... bis er irgendwann von der anderen Seite nicht mehr zurückkehrt.



Das Buch dreht sich neben der Hintergrundthematik der ungewollten Kinder auch um die Frage, ob man andere Menschen retten kann und wie weit man gehen darf, um seine persönliche Überzeugung, wie ihr Leben glücklicher verlaufen würde, durchzuzusetzen. Auch darum, wie schmerzhaft und schwer es manchmal auszuhalten ist, wenn man dabei zusehen muss, wie sich jemand verrennt, sich selbst schadet, strauchelt, fällt. Es dreht sich um Einmischung und Toleranz, um Respekt für den Weg anderer und um die Suche des eigenen. Es dreht sich ums Aushalten, das sich Zurückhalten und um Akzeptanz. Auch darum, dass Hilfe das ist, was jemand gerade in diesem Moment braucht und erbittet, nicht das, was man selbst für besser hält und ihm aufdrängt. Es handelt von der Liebe.



"Willst du mich lieben, oder mir helfen? fragte sie ihn.
"Beides", sagte er elend.
"So was gibt es nicht, beides", sagte sie..." *

"Du kannst Leute nicht schützen", sagt Wally daraufhin zu seinem Sohn Angel. 
"Alles, was du tun kannst, ist, sie lieben." **

All das... kam mir wieder in den Sinn, als ich die Ätherflasche im Regal des Trödelladens stehen sah. 
Ich dachte an meine Geschichte. Dann ging ich nach Hause und küsste mein Kind.

*   John Irving, "Gottes Werk und Teufels Beitrag", Diogenes Verlag, S.726
** John Irving, "Gottes Werk und Teufels Beitrag", Diogenes Verlag, S.741
Äther, John Irving, Gottes Werk und Teufels Beitrag, Respekt, Toleranz, Akzeptanz, Anerkennung, ungeliebte Kinder, Lieben und Schützen, Traubenhyazinthen, Apothekerflasche, Wandspiegel, Trödel, Flohmarkt, Vintage

Samstag, 16. April 2016

In heaven No. 213 - Die Mondsichel

Wie ein zartes golden geschmücktes Ohr
Schiebt sich die Mondsichel hell hervor.
Geht durch die Bäume den Waldweg entlang,
Erlauscht alle Sehnsucht auf ihrem Gang.
Bleibt hinter den Blättern als Horcher stehen,
Muß Jedem der kommt, zur Seite gehen.
Sie gleitet nach Dir von Baum zu Baum,
Sie horcht Dich aus und folgt Dir ins Haus
Und lauscht noch an Deines Bettuchs Saum.

(Max Dauthendey . 1867 - 1918)



Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe.

Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken. 


Himmel, sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Sichelmond, Mondsichel, Mond, Nachthimmel, Mondphasen

Donnerstag, 14. April 2016

Dieser Aprilmoment.

Dieser Moment im Monat April, wenn die Sonne zum ersten Mal im Jahr hoch genug steht und kräftig genug ist, um die gegenüberliegenden Hausdächer zu überwinden und sich in mein Wohnzimmer zu ergießen. Jedes Jahr warte ich sehnsüchtig auf ihn, jedes Jahr macht mir dieser Moment erneut Herzklopfen und jedes Jahr wieder beschert er mir ein Lächeln. Auch wenn die Sonnenstrahlen noch nicht lang genug sind, um bis zur Zimmermitte zu reichen, sind sie doch ein lang ersehnter Lichtblick im Innern, nach so vielen Monaten ohne Sonnenlicht auf dem alten Dielenboden. Und die frühjahrsmüden Fellmädchen robben auf dem Sofa von Sonnenfleck zu Sonnenfleck...









Dass man im nächsten Moment erschreckt auf alle Oberflächen schaut und auch zum ersten Mal seit Monaten den Staub wieder wahrnimmt... so richtig... das ist eine ganz andere Geschichte. ;-)

 
verlinkt (am Freitag dann) mit: 

Raumfee @ home, Sonnenstrahlen im Frühling, Zweige in der Vase, Holzdose, Türkis, Licht & Schattenspiel