Samstag, 1. April 2017

In heaven No. 252 - Frankenhimmel

Das Murmeltier, das bei manchem täglich grüßt und bei anderen wöchentlich, monatlich oder jährlich, das wohnt auch bei mir. Ich bin ein Mensch mit Hang zu festen Ritualen, der Bewährtes liebt, gerne wiederholt und sich damit sauwohl fühlt, ohne sich zu langweilen. Wenn es das Gegenteil eines Sensation-Seakers, eines Adrenalin-Junkies gibt, dann bin das wahrscheinlich ich. Nie auf der Jagd nach noch mehr Aufregung und dem nächsten Kick, dafür schon lebenslang auf der Suche nach der Langeweile und dem Om. Ganz im Ernst: ich würde so gerne mal den Zustand erreichen, in dem mir nicht tausend Sachen einfallen, über die ich gerade dringend nachdenken oder die ich erledigen müsste, so dass ich endlich mal in die Lage käme, mich gepflegt zu langweilen, weil mir absolut nichts einfällt, was ich grade denken oder machen muss oder könnte. Kenne ich nicht, stelle ich mir aber ziemlich himmlisch vor. Womöglich bieten mein Leben und meine persönlichen Monks einfach mehr als genug Adrenalinkicks, so dass mein Drang, mich nach Feierabend oder abseits des Alltags in nervenaufreibende Erlebnisse, Abenteuer oder Bekanntschaften zu stürzen gegen Null tendiert. Oder eher Minus 10.

Blick über die noch kahlen Buchen des Fürther Stadtwaldes und den Rhein-Main-Donau-Kanal auf Fürth. Rechts der Nürnberger Fernmeldeturm, im linken Bilddrittel beginnt am Horizont die Fränkische Schweiz.

Hinter dem Kanal und Fürth-Dambach im Vordergrund, kann man ganz weit hinten, kurz vor dem Horizont, Erlangen erahnen.

Weit geht der Blick nach Westen über den Fürther Stadtwald mit den Stadtteilen Oberführberg und Burgfarrnbach am rechten Bildrand.


Ich schätze wenige aber verlässliche Freundschaften, koche oft das Gleiche, trage seit Jahrzehnten ähnliche Kleidung, schätze die Stille mehr als jede Musik, mein liebstes Hobby ist In-Ruhe-gelassen-Werden und ich besuche auch immer wieder die gleichen Orte, wenn sie sich als Ort zum Runterkommen und Atem schöpfen bewährt haben.
Der Rundumblick von der  Alten Veste in nahen Zirndorf, hoch oben über den Fürther Stadtwald, taugt immer dazu, mal eben schnell wieder tief durchzuatmen, den Horizont zu sehen, einen Überblick zu bekommen, über den Dingen zu stehen und mich zu verorten in der Welt, den Jahreszeiten und überhaupt. Mit Blick über Fürth, Erlangen und Nürnberg bis zur Fränkischen und Hersbrucker Schweiz, sieht immer alles gleich viel klarer und ruhiger aus... als würde sich die rauhe See glätten. 

Vorne eine der Trogbrücken des Rhein-Main-Donau-Kanals, dann geht der Blick über die Fürther Südstadt und Muggenhof vorbei am Quelle-Turm direkt zur Nürberger Kaiserburg in der Bildmitte und etwas rechts davon, im Osten von Nürnberg, zum Hochhausturm einer Versicherungsgesellschaft.
Im Hintergrund erhebt sich die Hersbrucker Schweiz.

Einfach nur Wolken.

Vorne links führt der Rhein-Main-Donau-Kanal durch Fürth Richtung Nürnberg, mittig erhebt sich der Nürnberger Fernmeldeturm, rechts vorne ein paar Einfamilienhäuser von Zirndorf und rechts am Horizont das Fernheizkraftwerk von Stein.
________________________________

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindrucke
nden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier (fast) jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über (oder auch bereits vor einiger Zeit) eingefangen habe. Manchmal sind es nur die Bilder, manchmal aber auch Gedanken, die mich die Woche über beschäftigt haben - so wie heute.
Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken. Himmel, sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Alte Veste Zirndorf, Fürther Stadtwald, Fürth, Nürnberg, Erlangen, Hersbrucker Schweiz, Fränkische Schweiz, Wolken, Stadtwolken, Gewitterwolken, Sonnenstrahlen

Kommentare:

  1. So einen Weitblick wünscht man sich in möglichst vielen Bereichen... Toll! Das Beständige ist auch mein Halt, von wo aus ich mich dann aber auch gerne auf neue Terrains traue. Nur Standardgerichte koche ich nie, sondern immer was anderes. Irgendwo muss man ja mutig sein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöne wolkenbilder * beständigkeit beruhigt, besonders wenn der beruf viele anforderungen benötigt * der himmel ändern sich aber auch laufend * selber habe ich appetit auf neues * damit noch mehr halt gefunden wird und die weite welt nicht eingeengt ist in konfortabler alltagsroutine * manchmal mit schwierigkeiten aber lösungen zu finden geben das selbstvertrauen auch ein sehr wichtigen halt im alltag.
    schönes wochenende !

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbarer Fern- und Weitblick.
    Einsichten, Klarheiten, Traditionen, Gewohntes, Bewährtes... können niemals verkehrt sein. Es ist immer wertvoll zu wissen, was einem gut tut. Komplett losgelöst von dem, was man tun sollte, haben sollte, machen sollte...

    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Überblick über deine Stadt! Und dann: Sei wie du bist. Sonst wärst du eine andere. Und das kann weder in deinem noch der anderen Sinne sein. Selbstvergewisserung fehlt so viiielen...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. In Ruhe gelassen werden ist ein tolles Hobby, ich konnte ihm gerade in Takaragawa Onsen ausgiebig fröhnen, aber der Himmel ist heute Tokioter... ;-) Liebe Grüße von einer, die auch die Stille am allerliebsten hat, nur die Vögel dürfen gerade - Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. ...schöne Himmelsbilder, die auch Ruhe ausstrahlen in ihrer Weite...obwohl es so stark bewölkt ist...

    einen erholsamen Samstag wünscht
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. ... schmunzeln ob deinem Hobby. Wünsche dir also die Langeweile von Herzen (ob's dann so wäre, wie es sich in der Vorstellung anfühlt?). Himmlische Grüsse, Sibylle

    AntwortenLöschen
  8. in ruhe gelassen werden ist oft auch eine meiner lieblingsbeschäftigungen. da lese ich schon mal tagelang keine mails und fühle mich durch jedes telefonklingeln gestört, verkrieche mich im kreativzimmer oder bald wieder im garten.
    weitblicke sind immer gut!
    liebe grüße
    mano
    ...verlinke noch ein etwas älteren, aber sehr schönen himmel!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!